Rehasport

Inhalte & Ziele  

Rehasport wird in den Vereinen als Gruppentraining angeboten und von einem lizenzierten Übungsleiter betreut. Es werden Übungen zur Verbesserung von Koordination, Kraft und Beweglichkeit durchgeführt.

 

Vorrangiges Ziel des Rehasports ist es, die eigene Gesundheit zu stärken und zunächst unter Anleitung, später eigenständig, regelmäßige Sportübungen zu absolvieren. Bei den Übungen fließen sportmethodische und pädagogische Aspekte ein. Regelmäßigkeit und Langfristigkeit der sportlichen Betätigung, langfristige Steigerung der Belastung, Gruppendynamik sowie Steigerung der Lebensqualität sind weitere Ziele.

 

Weiter gilt es die Teilnehmer zu motivieren, sich nach dem Ablauf des Bewilligungszeitraumes weiter sportlich, ggf. auch sozial im Verein zu engagieren. Der Rehabilitationssport bietet damit auch eine hervorragende Grundlage zur Mitgliedergewinnung im Erwachsenen- und Seniorenbereich.

 

Beginn und Dauer
Für den Zeitpunkt des Beginns gibt es keine Vorgaben. Auch die Anzahl der Termine kann vom Arzt frei verordnet werden. Häufig sind dies 50 Einheiten, die innerhalb von maximal 18 Monaten absolviert werden sollen. Die Trainingseinheiten dauern jeweils 45 bis 60 Minuten.



 

Federführend für die Etablierung und Beratung von RehaSportgruppen und für die  einschlägige Übungsleiterausbildung ist in Mecklenburg-Vorpommern der Verband für Behinderten- und Rehabilitationssport Mecklenburg-Vorpommern e.V.  - VBRS MV mit Sitz in Rostock.

 

zurück