FERIENCAMP  -  "SPORTLICH DURCH DIE ZEIT"

Jeder Tag steht im Fokus einer Zeitepoche: Antike, Mittelalter, Moderne, Heute. Neben verschiedenen sportlichen Aktivitäten, welche einen Bezug zu den verschiedenen Phasen der Zeitgeschichte aufweisen, werden die Kinder gemeinsam einen Zeitstrahl erstellen. Dadurch bekommen sie nicht nur einen Einblick in verschiedenen Zeitalter, sondern auch ein Gefühl für die Entwicklung des Sports.

 

TAG 4               Donnerstag,  08. Oktober - Sport heute

Morgenkreis   Am letzten Morgen durften sich die Kinder die Spiele selber aussuchen. Nach einer kurzen Erwärmung hieß es "Ran an den Ball!" . Schnell wurden zwei Teams gebildet und 2Felderball gespielt. Anfangs die einfachere Variante, dann kam ein zweiter Ball ins Spiel. Gerade wo wir voll in Fahrt waren, mussten wir abbrechen, da das Frühstück bereitstand.

Quidditch  Heute wurde es magisch im Camp. Aus den Prinzessinen und Rittern wurden Zauberin und Magier der besonderen Art. Dieses spannende Spiel, welches man aus den Harry Potter Filmen kennt, ist ein Zusammenschluss aus Rugby, Handball und Dodgeball. In einem Team gibt es verschiedene Positionen: Jäger, Treiber, Klatscher und Sucher. Die genauen Spielregeln können im Internet nachgelesen werden; dies würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen. :-)

Zeitstrahl Am heutigen letzten Tag gab es nach der Fertigstellung des Zeitsrahles, eine Zusammenfassung. Epochen und Erebnisse der letzten Tage konnten so nocheinmal ausgewertet und teilweise lebhaft nacherzählt werden.

 

Spielzeit Nach der Zeitreise ging es erneut in die Sporthalle, um den Körper und Geist in Schwung zu bringen. Ein letztes Mal hieß es, Laufen, Rennen, Springen, Ducken, Werfen und Ausweichen. Die Reserven wurden endgültig aufgebraucht. Erschöpft und glücklich verließen wir die Halle, um uns auf die Abreise vorzubereiten.

 

Abreise Vor der eigentlichen Abreise wurden die Zimmer gemeinschaftlich aufgeräumt und ausgefegt. Anschließend gab es noch eine Auswertung des Camps. Die Kinder hatten viele Ideen, welche wir versuchen für zukünftige Camps zu übernehmen und umzusetzen. Neue Freundschaften wurden geknüpft und der Abschied fiel einigen sehr schwer.

 


TAG 3               Mittwoch,  07. Oktober - Sport in der Moderne

Morgenkreis Am Morgen ging es wie gewohnt ins KUK. Lea und Nele hatten sich heute einige Übungen zum Thema „Lauf“ ausgedacht. Erst wurde der sogenannte „Japantest“ absolviert, bevor es zum Linienlauf überging. Voller Ehrgeiz rannten die Kinder eine Bahn nach der anderen und schienen nicht müde zu werden. Dies verdient unser RESPEKT. Die verloren gegangenen Energiereserven wurden beim üppigen Frühstück wieder aufgefüllt. Diese brauchten sie auch, da es im Anschluss zu den „Olympischen Spiele“ ging.

 

Olympische Spiele  Die Olympische Spiele gab es sowohl in der Antiken als auch in der Moderne (1896). Ein Mix aus alten, neuen und kreativen Disziplinen warteten auf die Kids. Die Kinder gaben auch hier alles. Ihre Kraft mussten sie beim „Speerwurf“ unter Beweis stellen, die Zielgenauigkeit kam beim Basketball zum Ausdruck und ihre koordinativen Fähigkeiten waren beim Dreibeinlauf gefragt. Diese und andere Aufgaben warteten auf unsere Kleinen Athleten. Das Mittagessen kam zur rechten Zeit. Erschöpft doch glücklich, saßen wir beim Essen.

 

Boxen  Am Nachmittag ging es zum Grabower SV. Genauer gesagt zur Abteilung Boxen. Dort begrüßte uns Tim Drossel mit der Deutschen Meisterin Laura, dem Landesmeister Phil und dem Talent Ben. Nach der Begrüßung zeigten uns Phil und Ben in einem Showkampf, was Boxen heißt. Im Anschluss waren die Kinder selbst gefragt. Das Anziehen der Handschuhe wurde zur ersten kleinen Herausforderung, denn ist es gar nicht so einfach, sich die Handschuhe allein anzuziehen. In den ersten Übungen hieß es Beinarbeit trainieren, bevor es zur Schlagtechnik ging. Anschließend wurden die Techniken am Sandsack umgesetzt. Zum Abschluss spielten wir noch eine Partie Fußball mit den Nachwuchsboxern aus Grabow.

 

Filmabend  Wieder in der Begegnungsstätte angekommen, gab es erst einmal Kuchen. Anschließend stand „freies Spiel“ auf dem Programm.

 

Abschluss des Tages ist unser Filmabend. Heute gab es passend zum Thema des heutigen Tages  „Asterix und Obelix bei den Olympischen Spielen“.

 


TAG 2               Dienstag,  06. Oktober - Sport im Mittelalter

Morgenkreis  Die erste Nacht war um 7.00 Uhr beendet und es ging zum Frühsport ins KUK. Einige Kinder sahen noch sehr verschlafen aus, waren jedoch gespannt, welche Spiele sich Nele und Lea überlegt hatten. Ring- und Raufspiele standen im Vordergrund. Diese Spiele rundeten den gestrigen Tag ab, wo es um die Antike ging und bezogen sich gleichzeitig auf unsere heutige Zeitepoche - das Mittelalter.

Zeitepoche Wir gucken bei den Rittern und Prinzessinnen des Mittelalters vorbei. Der Einstieg war schnell gemacht. Eine rege Diskussion begann und ein Tafelbild war in kürzester Zeit erstellt. Unser Zeitstrahl konnte dementsprechend erweitert werden.

Fußball & Kricket Der Regen verbann uns für die Sporteinheit ins KUK. Dort war wieder Kreativität gefragt. Fußballgolf sollte gespielt werden und eine Runde Kricket. Beide Sportarten fanden bereits schon lang lang vor unserer Zeit ihren Platz in der Gesellschaft. Die Kinder hatten bereits nach kurzer Zeit andere Pläne. Ein Fußballmatch sollte es sein. Die Betreuer ließen sich nicht lange bitten. Sowohl die Jungs als auch die Mädchen waren eifrig dabei und kämpften um jeden Ball. 

 

Schnitzeljagd Nach dem Mittag interessierte alle nur noch eine Frage: „Wer wird Prinzessin oder Ritter?“ Die Schnitzeljagd war sehr tückisch und ließ einige kleine Ritter und Prinzessinnen an ihre Grenzen kommen. Haben es alle geschafft? Dies kann mit einem klaren „JA!“ beantwortet werden. Stolz hielten die Prinzessinnen ihre Kronen aus Holz und die Ritter ihre Luftschwerter in der Hand.

Nachtwanderung Der Tag sollte noch nicht zu Ende sein. Was könnte an so einem aufregenden Tag noch fehlen? Richtig, eine Nachtwanderung. Gespickt mit Taschenlampen und etwas Angst, ging es durch Balow. Entlang eines Waldweges stand plötzlich das Wort „Start“ mit Knicklichtern auf dem Boden. Da war es allen klar, die Feuerwehr Balow würde uns wieder „Erschrecken“ wollen. Mutig gingen wir den Pfad, welcher mit Knicklichtern untermauert war, weiter und es dauerte nicht lang, da hörten wir schon die ersten Geräusche. Zum Glück war es nur ein Trecker, der noch auf dem Feld zugange war. Beruhigt gingen wir weiter. Plötzlich sprangen gleich zwei unheilsame Personen aus dem Gebüsch und jagten uns eine gehörige Portion Angst ein. Nachdem sich alle wieder etwas beruhigt hatten. ging es wieder in Richtung Begegnungsstätte. Die Kinder durften die Knicklichter einsammeln und behalten.

 

Unser DANK geht an die FFW Balow, die uns bei den Camps immer tatkräftig unterstützt.

 

 


TAG 1               Montag,  05. Oktober  -  Sport in der Antike

Der Startschuss für das Herbstcamp 2020 ist gefallen.
12 Kinder fanden sich in Balow ein und begeben sich für die nächsten 4 Tage und 3 Nächte in die Hände des Kreissportbundes LUP und dessen Betreuer- Team.

Nach der Anreise und dem Beziehen der Zimmer in der Dörflichen Begegnungsstätte erfolgt eine kurze Belehrung u.a. über die aktuellen Verhaltensregeln auf Grund von“ Covid 19“. Noch eine kurze Ortsbegehung und das Camp mit dem Motto „Sportlich durch die Zeit“ begann!

Kennenlernspiele - Einige Kinder kennen sich bereits aus der Schule oder aus dem Sommercamp. Die Spiele halfen beim Widerkennenlernen und schnell fand sich die Gruppe als solche zusammen.

Minigolf - Stellvertretend für den Sport in der Antike, wurden die Golfschläger auf der Dallminer Minigolfanlage geschwungen. Und wer hätte es gewusst? Schon 1100 v. Chr. wurde im alten China "Iunh wan" gespielt. Der Vorläufer des heutigen Golfsports.

Antike Ballspiele- Bälle sind für uns heute selbstverständlich. Doch auch diese nahmen irgendwann ihren Anfang und bevor es ans Spielen ging, musste erstmal selber Hand angelegt werden. Jeder bastelten sich seinen eigenen Ball aus Socken und Reis und ab gings in die anliegende Sporthalle zum Ausprobieren.

Spielabend- Scheinbar war die Kreativität geweckt. Die Brettspiele wurden bei Seite gelegt und weiter gings mit Basteln und Malen. Jeder nach seiner Fasson :-)